Im Bild, beim EGV-Wandertag Südegge an Priggers Teich in der Dorfmitte von Schwaney, von links:

Bürgermeister Hans-Jürgen Wessels, Altenbeken; EGV-Vorsitzende Lioba Kappe, Bad Driburg;
stv. EGV-Vorsitzender Franz-Josef Dunkel, Borgentreich;
Jürgen Osburg, EGV Vorsitzender Schwaney und Hauptwegewart Josef Jakob, Bad Driburg.

 Wanderfreunde sind Ehrenamtler

Schwaney (hg) „Für den Eggegebirgsverein ist die ehrenamtliche Arbeit existentiell.“ Das
sagte die Vorsitzende Lioba Kappe in Ihrem Grußwort zum Wandertag Südegge in
Schwaney, als sie sich bei den zahlreich ehrenamtlich tätigen Wanderfreundinnen
und Wanderfreunden herzlich bedankte. Besondere Willkommensgrüße richtete sie an
die Ehrenmitglieder des EGV, an der Spitze Ehrenvorsitzender Konrad Kappe, an
Ortsvorsteher Hermann Striewe und Ortsheimatpfleger Franz Striewe und an den
Vorsitzenden des EGV in Schwaney, Jürgen Osburg.

Die Wegearbeit ragt dabei aus der Reihe der Arbeitsbereiche (Wandern und Kultur,
Jugend und Familie, Presse und Öffentlichkeit) mit einem besonderen Schwergewicht
heraus. „Unsere Wegezeichner und Wegewarte sieht man in der Regel nicht, sie
arbeiten vorwiegend in Zeiten, in denen die Wandererfrequenz auf den Wegen nicht
dicht ist, wenn die Menschen weniger in der Landschaft unterwegs sind“, so
Lioba Kappe. Es seien locker rund 50.000 Arbeitsstunden, die in den 49
Abteilungen des Eggegebirgsvereins für die etwa 4.000 Kilometer Wanderwege
(Fern- und Rundwanderwege) jährlich geleistet würden.

Im Bereich des Eggegebirges sind es 11 Wanderwege, die den hohen
Qualitätsansprüchen des Deutschen Wanderverbandes und der Touristikzentrale
Paderborner Land gerecht werden.
Zu den Kriterien zählen u. a. die Markierung mit eigenem Logo, eine
attraktive und abwechslungsreiche Streckenführung, Gastronomie am Wegesrand und
GPS-Daten. Diese elf Wege schafften es schließlich in eine Broschüre, die auf
den wichtigen Touristikmessen in Deutschland ausliegt und in den
Internetauftritt: Viadukt-Wanderweg (Altenbeken), Fünf-Bäche-Weg (Bad
Wünnenberg), Jesuiten-Pfad und Grenzstein-Weg (Büren), Emsquellen-Wanderweg
(Hövelhof), Wilderer-Wanderweg (Lichtenau), Alter Pilgerweg (Paderborn), der
Altenau-Wanderweg (Lichtenau und Borchen), Sintfeld-Höhenweg
(Büren/Lichtenau/Bad Wünnenberg) und der Bäderweg (Bad Lippspringe/Bad
Driburg/Bad Meinberg), dazu der bekannte Eggeweg.

Bürgermeister Hans-Jürgen Wessels, der mit
Altenbekener Wanderfreunden angewandert war, freute sich über die tolle
Atmosphäre auf dem Festgelände an Priggers Teich. Für dieses Gelände in der
Dorfmitte hat der Eggegebirgsverein die Patenschaft übernommen und pflegt es
liebevoll. Schwaneys EGV-Vorsitzender Jürgen Osburg begrüßte die große Anzahl
der Wanderfreundinnen und Wanderfreunde, die zum Südegge-Wandertag gekommen waren.
Angesichts der unsicheren Witterung war er glücklich darüber, den Besuchern zwei große Zelte aus
einem voran gegangenen Fest anbieten zu können, die wegen eines intensiven
Schauers auch nötig waren. Er berichtete von der wechselhaften Geschichte des
EGV in Schwaney, der längere Zeit mit Buke zusammen eine Abteilung bildete und
schon 1901 in der Gründungsgeschichte des EGV erwähnt wird. Auf sein Betreiben und
mit Unterstützung von Willi Winkler aus Buke, der als Ehrengast begrüßt wurde,
gründete sich die EGV-Abteilung Schwaney im November 2005.

Artikel entnommen www.eggegebirgsverein.de

Weitere Bilder vom Fest gibt es hier.


Sprache

German Danish Dutch English French Italian

Panoramaweg

Logo Panoramaweg quadratisch 120px

Besucher

Insgesamt 253825